ilbs logo




Aktuelles





























































































nach oben


Grundlagenliteratur


1
1.1
1.2
1.3
1.4

Grundlagenliteratur LoB
Beratung allgemein
Systemische Beratung und Supervision
Konstruktivismus
Biographiearbeit


Kinderliteratur

Verhaltensänderung durch Schriftsprache

Ich erzähle, also bin ich...

Erzählungen, niedergeschrieben oder in mündlicher Überlieferung können Menschen helfen, das eigene Leben zu ordnen (ihm Sinn zu geben), Verantwortung (für es und sich) zu übernehmen und sich ihrer selbst zu vergewissern. Somit sind Erzählungen auch immer therapeutische Mittel, die als Selbsthilfe oder in einen Beratungs-oder Therapieprozess integriert, der Selbstvergewisserung in Krisen oder Problemsituationen dienen. Menschenbilder, die das Individuum in einem narrativen Ansatz als Erzähler (Erfinder) seiner eigenen Geschichte bezeichnen, haben Konjunktur und man gewinnt den Eindruck, dass die Notwendigkeit des sich selbstvergewissernden Erzählens um so mehr im Vordergrund steht je mehr in einer Flut öffentlicher Talkshows und alltäglicher Seifenopern der individuelle Lebensvollzug unterzugehen droht.

Die Grundlagen und Implikationen des narrativen Ansatzes sind in zahlreichen Abhandlungen dargelegt, zahlreiche Therapiemethoden greifen auf Bilder, Metaphern und Geschichten zurück.

Auch in der Therapie mit Kindern und Jugendlichen gewinnt die Beschäftigung mit der heilsamen Wirkung der Schriftsprache zunehmend mehr Bedeutung. Die Bibliotherapie und der Einsatz literarischer Mittel unter systemischer Perspektive (Epston & White), die Analyse und Verwendung von Märchen(Bettelheim), die Lehrgeschichten von Milton H. Erickson, die Beschäftigung mit Mythen und Heldengeschichten (Sheldon B. Kopp), die Überlegungen zur therapeutischen Wirkung von Bilderbüchern belegen dies.

Daher haben wir, angeregt durch die Ausbilder des Kindercurriculums der M.E.G. versucht, die Literatur zu sichten, Grundlagenliteratur zusammenzustellen und vor allem themenspezifische Kinder- und Jugendbücher zu systematisieren. Hierbei haben viele Teilnehmer von Workshops und Lehrveranstaltungen einen Beitrag geleistet und wir möchten die Ergebnisse mit dieser Zusammenstellung der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Verbunden mit diesem Angebot ist die Hoffnung, dass sich noch viele Nutzer mit Rückmeldungen und eigenen Beiträgen (z.B. per Email oder Diskette) an der Erweiterung dieser Seiten beteiligen.

Folgende Themenbereiche sind auf den nachfolgenden Seiten ausgewertet:

1

1.1
1.2

2
2.1
2.2
2.2.1
2.3
2.4
2.5
2.6

3
3.1
3.2

4
4.1
4.2
4.3
4.4
4.5
4.6
4.7
4.8
4.9
4.10
4.11


Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen,
Schwerpunkt: Literatur mit Anregungen zur Hypnotherapie
Literatur zur Kindertherapie (allgemein und Hypnotherapie)
Autogenes Training, Entspannung und Meditation

Schriftsprache und Therapie
Therapeutische Ansätze
Lesen als Therapie
Lesen und Verhaltensänderung (pädagogische Aspekte)
Geschichten
Märchen
Metaphern
Rituale, Magie

Symptombereiche
Angst, Selbstvertrauen
Traumatische Ereignisse, Kindesmissbrauch

Bücher für Kinder und Jugendliche
Ablösung
Aggression, Gewalt
Angst, Selbstvertrauen
Entwicklung
Gefühle, Liebe, Tod
Missbrauch
Selbstwert
Toleranz, Umgang mit Fremden
Trauer, Abschied
Trotz
Umwelt







Sitemap
Start
Aktuelles
Institut
Team
Gastreferenten/-innen
Kooperationspartner
Archiv

Weiterbildung
Coaching
Kurse
Seminare
Weiterbildungsteam

Angebote
Beratung
Supervision
Praktika

Organistion
Anmeldung
Bewerbungsunterlagen

Kontakt


Anfahrt



Literatur Impressum